Die Wirtschaftsjunioren Dresden stehen für Weltoffenheit und Dialog. In den aktuellen Geschehnissen in Dresden und die damit verbundene oft negative Wahrnehmung der Landeshauptstadt sehen wir eine Gefahr für den Wirtschaftsstandort.

Vor diesem Hintergrund hat sich der Arbeitskreis Politik & Gesellschaft der Wirtschaftsjunioren Dresden im Rahmen seines 2014 verabschiedeten Projektes „Fachkräfte International“ unter anderem die Unterstützung von Geflüchteten bei der Integration auf dem Dresdner Arbeitsmarkt zum Ziel gesetzt. Bei der Organisation von Praktikumsplätzen arbeiten wir mit renommierten Institutionen wie der Traumaambulanz des Universitätsklinikums Dresden zusammen und stehen in enger Verbindung zu verschiedenen Dresdner und Sächsischen Akteuren aus Politik und Wirtschaft.

Die Gewinnung und Integration von internationalen Fachkräften im Interesse der Unternehmen nehmen eine zentrale Rolle ein, um deren Fachkräftebedarf mittel- und langfristig decken zu können. Dabei ist der Dialog zwischen Unternehmen, Politik und Verwaltung unabdingbar, um Effizienz und Transparenz bei der Zuwanderung bzw. dem Aufenthalt von internationalen Fachkräften in Deutschland nachhaltig zu gewährleisten.

Hinter unserem Engagement stehen zahlreiche Vereinsmitglieder samt ihrer Unternehmen, wie die Piepenbrock Dienstleistungen GmbH, fsa fremdsprachen-akademie dresden und Going International Fremdsprachen-Akademie, Industrie-Hydraulik Vogel & Partner GmbH, Dresdner Lackfabrik Novatic GmbH und viele mehr.

Im Dialog um die aktuellen Herausforderungen in Dresden und Sachsen möchten wir als engagierte junge Unternehmer gerne unsere Möglichkeiten und Perspektiven einbringen.

Ansprechpartner: Alexander Brückner politik@wj-dresden.de

Projekt News
Sponsoren